Dalsze korzystanie z naszego serwisu internetowego oznacza, iż użytkownik akceptuje stosowanie plików cookies dostosowanych do indywidualnych preferencji użytkownika i pomagających przeprowadzić statystykę wizyt na stronie.

Mentions légales et conditions générales d'utilisation

All for Joomla All for Webmasters

Sidebar

Languages

Menu

assi

03.03.2018 Yvonne, Prinzessin von Burgund, Landesbühne Nord/Wilhelmshaven

Brak tłumaczenia

YVONNE, PRINZESSIN VON BURGUND

Am Hofe König Ignaz’ ist alles wie sonst. Eben noch wurde das Untergehen der Sonne bewundert und ein Spaziergang um den ganzen Park herum beschlossen – da erscheint Yvonne, ein unscheinbares, apathisches Mädchen.

Fasziniert von dieser personifizierten Andersartigkeit beschließt Prinz Philipp, sie zu heiraten. Welch’ Skandal! Und so dauert es nicht lange, bis der Hof sich in eine Brutstätte von Psychopathen verwandelt, denn in jedem Bewohner gärt der Wunsch, diese unausstehliche Zimperliese zu ermorden.

YVONNE, PRINZESSIN VON BURGUND gehört zu den Klassikern des Theaters, denn das Stück spielt auf äußerst amüsante Weise mit unserer Angst vor dem Fremden und Unerwarteten und lässt die Figuren auf der Bühne stellvertretend für uns die herrlichsten Seelenverrenkungen vollführen.Der polnische Dichter Witold Gombrowicz ist einer der größten Autoren der Moderne und gehört zu den geliebten Außenseitern und Provokateuren der Weltliteratur.
In diesem „Anti-Shakespeare-Stück“ werden hochkomisch und mit erschreckender Aktualität die Mechanismen von Macht, Missgunst und Neid offengelegt.

Regie: Olaf Strieb
Bühne & Kostüme: Herbert Buckmiller
Dramaturgie: Saskia Zinsser-Krys

Mit: Jördis Wölk, Philipp Buder, Christoph Sommer, Aida-Ira El-Eslambouly, Jihanna Kröner, Simon Ahlborn, Johannes Simons, Ben Knop, Sibylle Hellmann, Sigrun Schneider-Kaethner, Helmut Rühl

Mehr : 

#Gombrowicz